Stand Januar 2019

Der Glückslokal e.V. ist eine nachhaltige Initiative und versteht sich als Forum für eine ressourcenschonende Weiternutzung von Second-Hand. Der Verein wird von Mitgliedern für Mitglieder organisiert, ein respektvolles und freundliches Miteinander sollten selbstverständlich sein.

Das Glückslokal ist eine Sharing Community, in der das gemeinschaftliche Teilen von gebrauchten, aber nicht mehr genutzten Gebrauchsgütern im Fokus steht. Bei jedem Besuch während der regulären Öffnungszeiten dürfen sich Vereinsmitglieder maximal drei Second-Hand-Schätze aussuchen und kostenlos mitnehmen. Diese Drei-Teile-Regel gilt für jedes Mitglied und erfüllt den Zweck, dass man nicht alles „wahllos“ mitnimmt, nur weil es umsonst ist, sondern mit Bedacht wählt.

Das Glückslokal basiert auf dem Prinzip vom Geben und Nehmen. Ein Vereinsmitglied ist nicht verpflichtet, etwas von zu Hause mitzubringen. Dennoch hoffen wir, dass grundsätzlich jede(r) aussortierte Sachen mitbringt und den anderen Mitgliedern zur Verfügung stellt, sodass ein Konsum-Kreislauf entsteht. Wenn jede(r) sich an das Motto „Schenk dich glücklich!“ hält, hat auch jede(r) die Möglichkeit, wieder tolle „neue“ Sachen mit nach Hause zu nehmen!

Wir leben in einer Überfluss-Gesellschaft, das Beschaffen neu produzierter Güter ist für uns jederzeit möglich. Aber brauchen wir die zahlreichen neuen Sachen tatsächlich? Oder könnten wir auch mit dem zufrieden sein, was wir haben? Oder können wir sogar die Sachen nutzen, die sowieso schon produziert sind, die aber nicht genutzt werden? Wie viel wird entsorgt, was noch völlig funktionstüchtig, sauber und heil und eigentlich viel zu schade für den Mülleimer ist? Beim Thema Klimawandel geht es schon lange nicht mehr darum, ob wir zukünftig darüber nachdenken sollten, was wir bei Gelegenheit ändern könnten, sondern dass wir JETZT etwas an unserem Verhalten ändern müssen. Und das betrifft ganz sicher auch unser durch Überangebot verwöhntes Konsum-Verhalten!

Hinter dem Verein steckt die Idee, dass Vereinsmitglieder durch praktisch angewendeten kritischen Konsum leichter ein Bewusstsein dafür entwickeln, was man wirklich braucht und was einen wirklich glücklich macht. Das Glückslokal sollte ein Ort fernab von hektischem Konsum-Wahn sein, wo reflektierte Konsum-Entscheidungen getroffen werden können, die sozial und ökologisch vertretbar sind. (Fast) immer ist weniger mehr!

Der Mitgliedsbeitrag fällt jeden Monat an (unabhängig davon, wie häufig man das Glückslokal besucht) und ist jeweils zum 1. eines Monats zu entrichten. Vorauszahlungen sind natürlich möglich. Ebenfalls darf gerne das Vereinskonto zur Zahlung der Beiträge genutzt werden (z.B. per Dauerauftrag). Unser Mindestbeitrag für eine Fördermitgliedschaft beträgt 5€/Monat. Du kannst den Verein natürlich sehr gerne mit höheren Beiträgen unterstützen. Die Beiträge werden zur Erhaltung und Bekanntmachung des Vereins, für die Miete der genutzten Räumlichkeiten und jegliche laufenden Kosten (z.B. Steuerzahlungen) verwendet. Ziel des Vereins ist es, kostendeckend anstatt gewinnmaximierend zu wirtschaften.

Zu den Öffnungszeiten des Glückslokals arbeiten alle ehrenamtlich in ihrer Freizeit. Von allen BesucherInnen des Glückslokals wird erwartet, dass alles ordentlich an seinen Platz zurückgelegt wird. Anprobierte Kleidung, die nicht mitgenommen wird, wird wieder dort einsortiert, wo sie hingehört. Gleiches gilt selbstverständlich auch für andere Gegenstände. Es ist nicht im Sinne der ehrenamtlichen Vereinsarbeit, dass ein Vereinsmitglied hinter einem anderen Vereinsmitglied herräumen muss! Das Glückslokal-Team freut sich jederzeit über HelferInnen, häufig sieht es gleich schon viel schöner aus, wenn ein paar Leute eine halbe Stunde beim Sortieren und Aufräumen zur Hand gehen.

Der Glückslokal e.V. ist ein Mitmach-Projekt und lebt von frischen Ideen und konstruktiver Kritik. Jede(r) ist herzlich willkommen sich einzubringen! Entweder direkt im Glückslokal (z.B. dienstags und donnerstags zwischen 16 und 19 Uhr) oder aber in unserer Helfergruppe bei Facebook: www.facebook.com/groups/glueckslokal.helfer/.

Die im Glückslokal mitgenommenen Gegenstände sind nur für den Eigengebrauch gedacht. Es ist nicht im Sinne des Vereins, sich Sachen mitzunehmen, um diese zu verkaufen (sich also finanziell zu bereichern) oder bei Freunden/Familie/Bekannten/Fremden zu verteilen! Eltern/Großeltern können für ihre minderjährigen Kinder/Enkel natürlich Sachen aus der Kinderabteilung mitnehmen. Wer als Volljährige(r) vom Fundus des Glückslokals profitieren möchte, wird einfach selbst Mitglied. Warum kann man nichts für andere mitnehmen? Weil es um DEIN persönliches Konsum-Verhalten, um DEIN Bewusstsein für kritischen Konsum und vor allem DEINE Sensibilisierung für eine nachhaltigere Lebensweise geht. Die Ziele des Vereins sind rein ideeller Natur, deine Vereinsmitgliedschaft beinhaltet ganz sicher nicht, dass du möglichst viel konsumieren sollst und auch deine Mitmenschen (ungefragt) mit möglichst vielen Konsum-Gegenständen ausstattest. Selbstverständlich befürworten wir es, wenn Geschenke nicht als Neu-Artikel erworben werden, hierfür können wir einen kostengünstigen Erwerb von Second-Hand auf den zahlreichen Flohmärkten, bei Lesart, Echt. Gut (Kaufhaus der Stadtmission Kiel) und den Kiloläden empfehlen. Bitte verhaltet euch den anderen Mitgliedern gegenüber genauso fair, wie ihr es euch von ihnen wünscht! Der Mitgliedsausweis ist nicht übertragbar, man kann also nicht die Karten von Anderen mitbringen und für diese Sachen mitnehmen. Diebstahl wird selbstverständlich nicht toleriert und führt zum Ausschluss aus dem Verein. Der Vorstand behält sich vor, ggf. Anzeige zu erstatten.

Kinder dürfen nicht allein im Glückslokal herumlaufen! Eltern haben die Pflicht, ihre Kinder zu beaufsichtigen! Das Glückslokal ist NICHT (klein-)kindersicher! Bitte missbraucht die Kinderabteilung nicht, um dort eure Kinder abzusetzen und dann Stöbern zu gehen.

Haustiere können leider nicht mitgebracht werden.

Man kann im Glückslokal alle Gebrauchsgegenstände verschenken, die funktionstüchtig, vollständig, heil und sauber (fleckenfrei, geruchsfrei, tierhaarfrei) sind. Nur große und sperrige Gegenstände (Lattenrost, Schränke etc.) können wir nicht unterbringen. Auch wer kein Mitglied im Verein ist, darf natürlich seine Besitztümer im Glückslokal verschenken. Eine gute Übersicht, was bei uns einsortiert wird, findet ihr unter dem Menüpunkt Spenden.

Was passiert im Verein mit deinen Second-Hand-Schätzen? Wir kümmern uns um die Annahme und sorgen dafür, dass sie im Glückslokal an der richtigen Stelle einsortiert werden, damit sie wieder in den Konsum-Kreislauf zurückgegeben und an die Vereinsmitglieder verschenkt werden können. Regelmäßig werden zudem Verschenk-Aktionen angeboten, wie z.B. die Monatsaktion, bei der sich jede(r) unabhängig von einer Mitgliedschaft beschenken lassen darf. Der Vorstand behält sich vor, ggf. Gebrauchsgegenstände an gemeinnützige Organisationen weiterzugeben oder mittels der Weitergabe von Sachgegenständen soziale Projekte zu unterstützen. Auch freuen wir uns, wenn wir Non-Profit-Upcycling-Projekten helfen können, Material zusammenzustellen.